Honigsüßer Durchfluss -
Leben mit Diabetes

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   BloggerAmt
   Zitronenfalterin




  Letztes Feedback
   10.11.17 04:35
    Lanço tem chegada gratui
   10.11.17 04:36
    Lanço tem chegada gratui
   11.11.17 20:58
    Se não adorar, você tem
   11.11.17 20:58
    Se não adorar, você tem
   16.11.17 07:29
    Desentupimentodeprumadas
   16.11.17 07:29
    Desentupimentodeprumadas



http://myblog.de/honigsuesser.durchfluss

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kaffeebohnen gegen Diabetes?


Diese Schlagzeile erregte nun meine Aufmerksamkeit. Leider geht es hier nicht um leckere Kaffeegetränke, die gegen Diabetes nützlich sein könnten, sondern um ein Extrakt aus den grünen Kaffeebohnen. Diese sind schon länger als "Schlankmacher" bekannt, können sich aber nicht so richtig am Markt durchsetzen, da der aus ihnen gebraute Kaffee ziemlich widerlich schmeckt (ist zumindest meine Meinung). Grüne Kaffeebohnen sind gewissermaßen das Original aus der Natur - die uns bekannte braune Farbe erhalten sie nämlich erst durch den Röstprozess, der den Kaffee einerseits wesentlich leckerer macht, aber andererseits auch dafür sorgt, dass die in den grünen Kaffeebohnen enthaltene Chlorogensäure zerstört wird.



Chlorogensäure in grünen Kaffeebohnen beeinflusst Blutzuckerspiegel

Diese Chlorogensäure hat auch eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel, wie nun US-Forscher in New Orleans beim alljährlichen Treffen der American Chemical Society erklärten. Die Chlorogensäure ist ein Antioxidans, das heißt, sie hilft dabei freie Radikale im Körper zu fangen und schützt die DNS vor Schäden. Weitere positive Effekte der Chlorogensäure sind die blutdrucksenkende Wirkung, ein heilsamer Einfluss auf Magengeschwüre und die Hemmung von Leberentzündungen. Sogar als Killer für Krebszellenkonnte Chlorogensäure schon identifiziert werden. Kurzum: Das Zeug ist unglaublich gesund.

Für Diabetiker ist Chlorogensäure insofern interessant, weil sie die Aufnahme von Zucker ins Blut verlangsamt. Die Forscher in den USA ließen nun bei 56 Männern und Frauen mit einem normalen Blutzuckerspiegel die Glukosetoleranz testen, d.h. die Schnelligkeit mit der der Körper einen plötzlichen Zuckerschub verarbeitet und den Blutzuckerspiegel wieder auf Normal runterregelt. Je schneller dies klappt, umso kleiner ist die Gefahr, an Diabetes zu erkranken. Nach dem ersten Test erhielten die Probanden einige Woche lang ein Extrakt der grünen Kaffeebohne mit Chlorogensäure, ehe ihre Glukosetoleranz erneut getestet wurde. Dabei stellte sich heraus, dass diejenigen, die die höchsten Dosen mit Chlorogensäure erhalten hatten, beim zweiten Test besser abschnitten.

Kaffeebohnen-Extrakt als Diabetes-Medikament?

Die große Frage für die Wissenschaft ist nun, ob ein Extrakt aus der grünen Kaffeebohne nicht nur dabei helfen könnte, Diabetes zu verhindern, sondern vor allem auch existierende Diabetes zu behandeln. Dass Chlorogensäure einen positiven Effekt beim Abnehmen hat, ist ebenfalls schon länger durch Studien bekannt. Nun könnte möglicherweise eine Pille auf pflanzlicher Basis entwickelt werden, die bei der besseren Regulierung des Blutzuckers und zugleich beim Abnehmen hilft.
27.11.13 13:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung