Honigsüßer Durchfluss -
Leben mit Diabetes

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   BloggerAmt
   Zitronenfalterin




  Letztes Feedback
   1.09.17 08:16
    Examinação detecta se es
   1.09.17 21:19
    Esta é uma das marcas qu
   2.09.17 13:58
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 13:59
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:10
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:24
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf



http://myblog.de/honigsuesser.durchfluss

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stevia für Diabetiker?



Seit Stevia in Deutschland zugelassen wurde, tauchen immer mehr Diätprodukte mit Stevia in den Supermärkten auf. Als die Diskussionen um Stevia begannen, bin ich natürlich auch hellhörig geworden, denn kalorienarme Süße ist für mich als Diabetikerin ausgesprochen spannend. Allmählich ist Stevia lange genug auf dem deutschen Markt um ein erstes Fazit zu ziehen. Wie kaum anders zu erwarten, gehen die "Expertenmeinungen" zu diesem Thema auseinander.



Diabetes-Ratgeber.net


Generell lässt sich immerhin sagen, dass Stevia als Süßstoff genauso gut funktioniert wie ähnliche künstliche Süßstoffe wie Aspartam. Daher können Diabetiker bei Produktion mit Stevia bedenkenlos zugreifen - natürlich nicht vollkommen maßlos, aber eben ohne schlechtes Gewissen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft hält eine Menge von 4 Milligramm Stevia pro Kilogramm Körpergewicht für unbedenklich. Studien der Uniklinik in Ulm bestätigten zudem, dass Stevia-Produkte weder die Insulinausschüttung noch den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Meiner Meinung nach schmecken die Stevia-Produkte meistens auch sehr gut und weniger künstlich als manche andere Diabetiker-Produkte.


Süßstoff E960 oder: Warum Stevia nicht bio ist


Stevia ist eigentlich eine Grünpflanze mit dem vollständigen Namen Stevia Rebaudiana, die in Amerika wächst und vor allem von den Ureinwohnern in Südamerika seit Jahrhunderten als natürliches Süßungsmittel dient. Dabei werden die Blätter der Pflanze einfach ins Essen gemischt. Aber auch wenn die Stevia-Pflanze in Deutschland auf Produkten abgebildet ist, ist sie noch lange nicht drin: Die Pflanze selbst ist in der EU nämlich nach wie vor verboten.
Was bei uns erlaubt ist, ein kompliziert im Labor gewonnenes Extrakt namens Stevioglykoside. Dieser hat gegenüber den Blättern den Vorteil nochmal um einiges süßer zu sein: Während die Blätter der Stevia-Pflanze etwa 30mal so süß sind wie Zucker, sind Stevioglykoside sogar 300mal so süß. Den Endverbraucher interessiert dies im Grunde wenig - allerdings sollte man vor Augen halten, das Stevia-Produkte eben keine supertollen Bio-Produkte vom Busen von Mutter Natur sind, sondern eben auch Produkte mit künstlichem Süßstoff.


Es ist übrigens durchaus möglich, auch in Deutschland an Stevia-Blätter zu kommen, die u.a. in Naturkostläden als Kosmetikprodukte verkauft werden. Mit einer Stevia-Pflanze auf dem Balkon komme ich mir allerdings fast schon so verbrecherisch vor, als würde ich eine Cannabis-Plantage betreiben. Glaubt man so manchen Berichten, ist Stevia für Diabetiker ohnehin Teufelszeug - hier vermute ich jedoch eher die ein oder andere Lobby am Werk. Da vertraue ich doch lieber der gute alten Weisheit: Maßhalten ist alles.
8.8.13 18:43
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung